Jan: 2018 Die Saar Linke und ihr Rumpelstilzchen

2016/17 In der Vierteljahres-zeitschrift BIG Business Crime (BBC) wurde das Buch 100 Jahre Röchling - Ausbeutung Raub, Kriegsverbrechen
veröffentlicht

Über den Autor

Bernd Rausch ist künstlerisch und literarisch vielseitig tätig. Die ihm künstlerisch wichtigsten Projekte sind die Ausstellungen „Menschheitsverbrechen“ und "Frankfurt-Auschwitz“, und die im web dargestellte Tagebuchauseinandersetzung“ über die Kriegsverbrecherdynastie der Röchlings. „Die Entfremdung der Indianer“ und „Eros ist unter uns“ sind neue Produktionen, die bisher ausschließlich im web und auf Facebook zu sehen sind.

Er ist gemeinsam mit Joachim p.Schmitt Autor und Gestalter der Saarbrücker Big Trouble Trilogie. Zusammen mit Reinhard Klimmt (Ex Präsident des 1. FC Saarbrücken, Ex Bundesverkehrsminister) und Joachim p Schmitt veröffentlichte er das Buch "Fußball Liebe – Saarländische Fußballgeschichten". Bereits 1989 schrieb er mit Joachim Brenner das Buch „Tatort Nassauerstraße. 13“.

Lange Jahre, drei Jahrzehnte, war er Redakteur und Herausgeber mehrerer Stadt- und Szenemagazine: „Blaue Liebe“, „Voyeur“, „Stadtzeitung Saarbrücken“ etc. Das Magazin „Saarhexe“ (1979 bis 1985) war ihm von allen das Liebste.

Über diese Homepage gelangen Sie zu den einzelnen Ausstellungen und zu den Büchern http://www.ausstellung-rausch.de/

Ganz ungewöhnlich: Ein kritisches Buch aus dem Saarland, einem Bundesland wo Kritiker mundtot gemacht oder des Landes vertrieben werden.

Zur Tagebuchauseinandersetzung: Die Röchlings - Kriegsverbrecher und Ehrenbürger



Einführung in Kapitel 5 von "100 Jahre Röchling - Ausbeutung, Raub, Kriegsverbrechen

Röchling Buch - Inhalt

Über das Buch - Stimmen der anderen

Buch & Streitschrift - Forderungen

Weitere Bücher des Autors

Wie Öffentlichkeit herstellen, wenn die saarländische Mainstream-Presse über die Existenz des Buches schweigt


Neu 2017
„100 Jahre Röchling - Ausbeutung Raub, Kriegsverbrechen“, 102 Seiten Taschenbuchformat (A5) – 9,90 Euro, im Buchhandel erhältlich ISBN 978-3-00-053761-5. Das Buch ist für Vereine, Gruppen etc zu günstigen Konditionen zu haben. Das Buch ist für Vereine, Gruppen etc zu günstigen Konditionen zu haben. Verbreiten Sie es weiter. 3 Bücher für 22 Euro, bei Abnahme größerer Mengen reduziert sich der Preis noch weiter. Bestellen: mailto:rausch.b@web.de Betrag bitte überweisen an: Bernd Rausch, IBAN:DE23 5905 0101 0290 6008 40, BIC: SAKSDE55XXX, Sparkasse Saarbrücken – Die Bücher werden nach Eingang der Zahlung umgehend zugesandt. Die Preise gelten für Lieferadressen in Deutschland. Das Buch 100 Jahre Röchling – Ausbeutung, Raub, Kriegsverbrechen ist eine Streitschrift, aber zuallererst liefert das Buch Informationen zur 100jährigen Geschichte einer Milliardärsdynastie, die ihr Vermögen mit Zwangsarbeit, Kriegsverbrechen und als Händler des Todes erwirtschaftet hat. Das Buch ist auch ein sehr aktuelles, das bis Dezember 2016 den Spuren der Röchlings folgt. Das unsägliche Treiben des Generaldirektors des Weltkulturerbes der Völklinger Hütte ist ebenso Thema wie der offene Brief, den Oskar Lafontaine der saarländischen Ministerpräsidentin im Dezember 2016 überbringen ließ.

2018 - Bewegung im Fall Röchling

Sadija Kavgic schreibt in ihrem Beitrag im Online Magazin Saarklar unter anderem: "Waren es zuletzt die Veröffentlichungen in der Wochenzeitung „Der Freitag“, die ein viel beachtetes Interview mit Bernd Rausch, dem Autor des Buchs „100 Jahre Röchling Ausbeutung, Raub, Kriegsverbrechen“ publiziert haben oder die vollständige Veröffentlichung des Buches in der Vierteljahreszeitschrift “BIG Business Crime”?" Ein guter, ein wichtitger Beitrag zum Thema; http://www.saarklar.de/tag/hermann-roechling/

Buch bestellen - 100 Jahre Röchling

Schlimm, Sand gestreut statt aufgeklärt
RINGVORLESUNG ZUR ZWANGSARBEIT IN DER VÖLKLINGER HÜTTE
Wer die Musik bezahlt, bestimmt was gespielt wird - Bezahlt hat die Röchling SE & Co. KG das ...

Der Nazi-Kriegsverbrecher ist nicht das Problem sondern sein Kritiker

9/2017 - Ob Röchling oder Röder - Im Saarland gab es keine Nazis

Ewiges Saarland - Fake Demokratie

Vorankündigung 16.92017 Denkmal "Saarland Fake Demokratie"

Initiative "Menschheitsverbrechen" - Mit der Kunst gilt es zu sagen, dass dies sich niemals wiederholt

Boykott, Zensur - Das Elend mit der Mainstream Presse an Saar ...

Veranstaltungen - es war eine klasse Veranstaltung am 17.6.2017 mit Phase IV & dem Autor von „100 Jahre Röchling – Ausbeutung, Raub, Kriegsverbrechen“ Interesse eine Veranstaltung zu organisieren? mailto:rausch.b@web.de

9/2017 Beitrag zum Buch - Saarländischen Straßenzeitung Guddzje

Nachbetrachtung Es war ein guter und wichtiger Tag, der 6.4.2017 im Gasthaus Bingert in Saarbrücken Zu den Bildern

15.1.2018 Freitag Interview mit dem Autor von 100 Jahre Röchling – Ausbeutung, Raub, Kriegsverbrechen


Aus einem Brief an den Autor von „100 Jahre Röchling – Ausbeutung, Raub, Kriegsverbrechen“

„Sehr geehrter Herr Rausch, die Büchlein sind gestern gut angekommen und ich habe eines sofort von vorn bis hinten mit Spannung gelesen. …Ihre Zuspitzung ist so energisch, dass sie eigentlich ihren Zweck erfüllen müsste, nämlich eine lebhaftere öffentliche Diskussion auszulösen, als bisher der Fall.“

Weil das so ist haben die Macher der Saarbrücker Zeitung u.a. überhaupt kein Interesse daran, auch nur ein Sterbenswörtchen über „100 Jahre Röchling – Ausbeutung, Raub, Kriegsverbrechen“ in der saarländischen Monopolzeitung zu berichten. Die Auseinandersetzung über Röchling und seinen Statthalter Grewenig zu verhindern ist nicht nur eine unschöne Nachlässigkeit sondern Zensur und Meinungsunterdrückung. Helfen Sie mit, dass sich 70 Jahren nach dem Menschheitsverbrechen endlich etwas an der unerträglichen Situation ändert.

Wenn die saarländischen Mainstream Medien keine Öffentlichkeit herstellen können/ wollen/dürfen, dann müssen wir die Aufgabe selbst in die Hände nehmen. Helfen Sie mit diesen Text zu verbreiten. Versenden Sie ihn an Freunde, Kollegen, Interessierte. Unterlaufen wir das Diktat der Mainstream Presse im Saarland und stellen endlich eine offene, gesellschaftliche Debatte über das Thema her.

„100 Jahre Röchling - Ausbeutung Raub, Kriegsverbrechen“, 102 Seiten Taschenbuchformat (A5) – 9,90 Euro, im Buchhandel erhältlich ISBN 978-3-00-053761-5. Das Buch ist für Vereine, Gruppen etc zu günstigen Konditionen zu haben. Das Buch ist für Vereine, Gruppen etc zu günstigen Konditionen zu haben. Verbreiten Sie es weiter. 3 Bücher für 22 Euro, bei Abnahme größerer Mengen reduziert sich der Preis noch weiter. Bestellen: mailto:rausch.b@web.de Betrag bitte überweisen an: Bernd Rausch, IBAN:DE23 5905 0101 0290 6008 40, BIC: SAKSDE55XXX, Sparkasse Saarbrücken – Die Bücher werden nach Eingang der Zahlung umgehend zugesandt. Die Preise gelten für Lieferadressen in Deutschland. Das Buch 100 Jahre Röchling – Ausbeutung, Raub, Kriegsverbrechen ist eine Streitschrift, aber zuallererst liefert das Buch Informationen zur 100jährigen Geschichte einer Milliardärsdynastie, die ihr Vermögen mit Zwangsarbeit, Kriegsverbrechen und als Händler des Todes erwirtschaftet hat. Das Buch ist auch ein sehr aktuelles, das bis Dezember 2016 den Spuren der Röchlings folgt. Das unsägliche Treiben des Generaldirektors des Weltkulturerbes der Völklinger Hütte ist ebenso Thema wie der offene Brief, den Oskar Lafontaine der saarländischen Ministerpräsidentin im Dezember 2016 überbringen ließ.

Saarländische Mainstream-Medien haben über Jahrzehnte eingeübt, ihrem Parteienfilz verpflichtet, zu s c h w e i g e n, wenn ihrer Klientel eine Meinung nicht passt ... Nach jetzt bald 2 Monaten und vielfachem Bitten hat die Saarbrücker Zeitung in der Völklinger Ausgabe über die Existenz des Buches „100 Jahre Röchling - Ausbeutung Raub, Kriegsverbrechen“ berichtet. Das heißt 95 % ihrer LeserInnen hat die Saarbrücker Zeitung n i c h t über „100 Jahre Röchling - Ausbeutung Raub, Kriegsverbrechen“ informiert.

Herzlichst Bernd Rausch

Als Autor von 100 Jahre Röchling erhebe ich Unredlichkeits-Vorwürfe gegen die Saarbrücker Zeitung - (Ein Beispiel von vielen) Heute (06.10.2017) war Lesung mit anregender Diskussion in der Kath. Familienbildungsstätte Neunkirchen. Die saarändische Monopolzeitung hat nicht einmal in ihrem Veranstaltungskalender auf die Veranstaltung hingewiesen. Das ist Machtmissbrauch im Sinne der Nazi-Kriegsverbrecher, der Röchlings ... oder ... Boykott des Buches „100 Jahre Röchling – Ausbeutung, Raub, Kriegsverbrechen“ durch die saarländischen Mainstream Medien

Die Zurichtung des Autors des Buches „100 Jahre Röchling – Ausbeutung, Raub, Kriegsverbrechen“ durch die saarländischen Mainstream Medien und die Entsolidarisierung durch die Lafontaine Linke und deren Stiftung, die Peter-Imandt-Gesellschaft - Rosa-Luxemburg-Stiftung Saarland u.a. ..

Hauptseite
zurück
"Weltkulturerbe Völklinger Hütte - Das Erbe der Röchlings" - erscheint im Winter 2018
Vorankündigung ... war ein hartes Stück Arbeit, aber selbstbestimmt ... das Buch erscheint im Winter 2018 - Ich empfehle ihnen vorab "100 Jahre Röchling .." Ich bin auf ihre Unterstützung angewiesen, da im Saarland weder die großen Staatsmedien noch die kleinen Printmedien darüber berichten. Sie halten ebenso die Füße still wie "Die Linke" an der Saar. So kann das Nazi-Erbe der Röchlings, das bleiern über dem Ländchen liegt, immer noch nicht,diskutiert und aufgearbeitet werden. ... zum Buch: http://www.ausstellung-rausch.de/0/Roechling-Buch/Buch.htm